Mein Name ist Christel Smaluhn. Ich bin im Jahr 1956 geboren in einem kleinen Dorf am Rande des Münsterlandes in Westfalen geboren. Ich bin Mutter von drei erwachsenen Kindern und 2 Enkelkindern. Seit 1983 bin ich Heilpraktikerin und Reiki-Meisterin nach dem traditionellen Usui-System. Ich wohne und arbeite in eigener Praxis – seit 1995 – in einem schönen gemütlichen Holzhaus in Osterwald/nahe Hannover. Im Jahr 2005 habe ich die Ausbildung zum Coach der Tipping-Methode der „Radikalen Vergebung (Radical Forgiveness)“ bei Colin Tipping persönlich absolviert und integriere seither diese Vergebungsmethode in mein Leben und meine Praxistätigkeit.

Ausbildungen im Bereich der Energetischen Psychologie, Gewaltfreie Kommunikation und Methoden der Energetischen Psychologie folgten. 2014 lernte ich die hawaiianische Vergebungsmethode Ho’oponopono kennen und lieben. Ich freue mich, mit meinem reichen Erfahrungsschatz Menschen, die ihren Weg zu mir finden, zu begleiten und zu unterstützen.

Hier findest du weitere Informationen über meinen beruflichen Werdegang. 

Viele LehrerInnen haben mich auf meinem Weg inspiriert und begleitet, sei es durch ihre Literatur oder in ihren Seminaren. Das erfüllt mich mit großer Dankbarkeit. Rückblickend würde ich jedoch sagen, dass das Leben selbst eines meiner größten Lehrer war und ist.

Die große Kraft des Lebens ist die Dankbarkeit.   Hermann Bezzel

Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht.

Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt.  Khalil Gibran

Mich den Herausforderungen meines Lebens stellen, bedeutet für mich, die Dinge anzunehmen, wie sie sind, wie sie sich mir zeigen. Und es war nicht immer leicht. Große emotionale und körperliche Herausforderungen durchzogen mein Leben. Meine drei Kinder habe ich allein und ohne finanzielle Unterstützung ins Leben begleitet.

Die Zeit, als eine Borreliose mir sehr große Schmerzen und Lähmungserscheinungen brachte, war sehr schwer und so manches Mal fragte ich mich nach dem Warum. Und doch kann ich im Nachhinein sagen, dass mich diese Zeit reifen und wachsen ließ. Sie ließ in mir die Gewissheit entstehen, dass hinter den scheinbar schwierigsten Situationen und scheinbar unlösbaren Problemen große Geschenke verborgen liegen, auch wenn ich sie im Moment nicht erkennen kann.

Ich übe mich täglich darin, mich der Vollkommenheit des Lebens zu öffnen und darin zu vertrauen, dass nichts und niemand ohne Sinn geschaffen wurde und jedes Problem auch eine Chance für Wachstum und Reifung birgt.

Heilung entsteht, wenn wir Verdrängtes zulassen und annehmen. Dadurch verwandelt es sich in seinen Ursprung zurück. Es geht tatsächlich um Annehmen und Umarmen in Achtsamkeit und Liebe. Dann zeigt sich das Selbst von einer ganz neuen strahlenden Seite und es entfaltet sich unser größtes Potential.

 

Singen im Chor , Lachen, Reisen, Achtsamkeit, die Natur, die Wüste und das Meer und die Rückbesinnung auf das Einfache und Wesentliche im Leben begeistern mich immer wieder. Ich liebe Gedichte von Rainer Maria Rilke und Hermann Hesse und lese gern.

Eines meiner Lieblingsgedichte von Rilke:

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.
Sie aufzuheben und zu sparen
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren
drin sie so gern gefangen waren
und hält den lieben jungen Jahre
von neuem seine Hände hin.

Viel Kraft und Freude schöpfe ich im Zusammensein mit meiner Familie, mit meinen wunderbaren Kindern und Enkelkindern, meinen Freunden und in meiner Arbeit.

Es liegt in deiner Macht, dass dein Leben glücklich dahinfließt.   Marc Aurel